Klangraum 61 - ART Ensemble NRW - Düsseldorfer Komponistenmesse

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Klangraum 61 - Mettmanner Str. 61 - 40233 Düsseldorf - Flingern
Link zum
YoutubeKanal des Klangraum 61:
https://www.youtube.com/channel/UCC1umet5iWGRj5MyWLflqyA



NeuesNeujahrskonzert "Am schönen braunen Rhein"
8.1.22 - 20 Uhr Neanderkirche Düsseldorf
Reservierungen ab sofort möglich unter
art@artensemble.de

Am schönen braunen Rhein von Sivio Foretić:
„Radecki  Paraphrase“ von Erik Janson (Uraufführung)
Konzert für Orgel, Sopran und Orchester (Uraufführung) von Odilo Klasen
Song von Miro Dobrowolny für Sopran und Orchester
Only 5 Minutes von Johannes Sandberger (Uraufführung)
Liebeslieder 2.0  für Gesangssolisten- und solistinnen und Orchester. Sieben ausgewählte Liebesliederwalzer von Johannes Brahms, instrumentiert  und neue Kompositionen  von Claes Biehl,  Odilo Klasen, Norbert Laufer, Miro Dobrowolny, Erik Janson und Theodor Pauß
Mit
Rosha Fitzhowle, Sopran / Natalie Hüskens, Alt/ Scott Wellstead, Tenor / Gregor Finke, Bass
ART Ensemble NRW Orchester
Leitung Miro Dobrowolny
Eintritt 10,-


Zum ersten Mal präsentiert das ART Ensemble NRW ein Neujahrskonzert in Orchesterstärke. Das in Düsseldorf  ansässige Ensemble für Neue Musik ist sowohl für seine originellen Programme  als auch als Spezialist von Uraufführungen über die Grenzen der Stadt bekannt. Hier präsentiert es ein augenzwinkerndes Programm unterstützt durch vier ausgezeichnete Sänger/-innen zwischen  traditionell romantischer und  Neuer Musik.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         
Liebeslieder 2.0  - Johannes Brahms erfolgreichste und zu seiner Zeit  bekanntesten  Werke - die Liebesliederwalzer op. 52 und op. 65 -  bilden den Ausgangspunkt einer zeitgenössischen Heranholung durch Komponisten unserer Zeit für ursprünglich vier Stimmen und  Klavier, nun für Stimmen mit Orchester  und verfassen dazu jeweils eine neue Komposition für Vokalquartett  und Orchester.








 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü